Travello - Reisen und Urlaub in Europa . Travello Logo
.
.
.
.
.
.
.
.
.Home
.
.Reise Netzwerk
.
.Werbung
.
..Banner
.
..Newsletter
.
..Specials
.
..Referenzen
.
..Kontakt
.
..AGB
.
.Presse
.
.Jobs
.
.Links
.
.Impressum
.

.
.
.
AGB

1. Geltung der Bedingungen

Die Travello GmbH (im folgenden Travello) als Betreiber des Europa Reise Netzwerks legt ausschließlich diese allgemeinen Geschäftsbedingungen der gesamten Geschäftsbeziehung zwischen Auftraggeber und Travello zugrunde. Die AGB gelten ergänzend zu jedem Auftrag unserer Auftraggeber. Jede Abweichung von diesen Bedingungen muss zu ihrer Gültigkeit durch Travello schriftlich bestätigt werden.

2. Zustandekommen des Vertrages

Die Angebote von Travello (Preislisten, Werbeunterlagen usw.) sind freibleibend und unverbindlich. Eine verbindliche Annahme des Kundenauftrages gilt erst dann als erfolgt, wenn der Kunde von Travello eine schriftliche Auftragsbestätigung erhält oder durch Travello der entsprechende Auftrag ausgeführt wird. Travello behält sich das Recht vor, Kundenaufträge auch ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

3. Abwicklung

Die vollständige Anlieferung geeigneter Werbemittel (Texte bzw. Banner) liegt im Verantwortungsbereich des Auftraggebers und muss bis spätestens 3 Tage vor Schaltungsbeginn erfolgen. Die Werbemittel sind als Datei (.gif oder .jpg bei Bannerbuchung bzw. .txt bei Newsletterbuchung) per E-Mail, Diskette oder abrufbar im WWW zur Verfügung zu stellen. Bei verspäteter Anlieferung oder Anlieferung im nicht geeigneten Format wird keine Gewähr für den fristgerechten Start der Werbekampagne übernommen.

Die Platzierung und Auslieferung des Werbemittels erfolgt nach Buchungsart. Im Newsletter wird die Anzeige nach Auftragseingang zwischen dem redaktionellen Inhalt platziert und an alle Abonnenten ausgeliefert. Bei Buchung von Bannerwerbung wird das Banner immer oben im gut sichtbaren Bereich über der Navigation in der gebuchten Rubrik platziert und für die gebuchte Anzahl an Einblendungen ausgeliefert.

Ein Konkurrenzausschluss ist nur nach vorheriger Absprache und schriftlicher Festlegung möglich.

Die Werbebanner und Textanzeigen werden mit einem Zusatz "Anzeige" versehen.

Die Pflicht zur Aufbewahrung des Werbemittels endet 3 Monate nach dessen letztmaliger Schaltung.

4. Vertragsdauer- und Kündigung

Im Falle der Schaltung von Bannerwerbung endet die Schaltung des Banners mit Ablauf der vereinbarten Einschaltdauer bzw. der erreichten Auslieferungsmenge, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt hiervon unberührt.

Im Falle der Stornierung von Werbeaufträgen muss die Stornierungserklärung spätestens 14 Tage vor Schaltungsbeginn schriftlich gegenüber Travello abgegeben werden. Im Falle einer wirksamen Stornierung kann Travello dem Auftraggeber nach Maßgabe des § 649 BGB einen Betrag von 50% der Auftragssumme als pauschale Aufwandsvergütung berechnen.

5. Leistungsumfang

Travello gewährleistet eine dem derzeitigen technischen Stand entsprechende Wiedergabe des Werbemittels.

Der Auftraggeber hat bei der von Travello zu vertretenden ganz oder teilweise unleserlichen, unrichtigen oder unvollständigen Darstellung des Werbemittels Anspruch auf Zahlungsminderung oder einwandfreie Ersatzanzeige, aber nur im dem Ausmaß, in dem der Zweck des Werbemittels beeinträchtigt wurde.

Lässt Travello eine hierfür gestellte Frist verstreichen oder ist die Ersatzanzeige erneut nicht einwandfrei, so hat der Auftraggeber ein Recht auf Zahlungsminderung oder Rückgängigmachung des Auftrages.

6. Pflichten und Obliegenheiten des Auftraggebers

Der Auftraggeber sichert zu, dass er im Besitz aller im Zusammenhang mit dem Einsatz des Werbemittels stehenden Rechte ist.

Das Werbemittel ist unmittelbar nach Einschaltung vom Auftraggeber auf Mängel zu prüfen. Reklamationen sind unverzüglich nach Kenntnisnahme durch den Auftraggeber schriftlich an Travello zu übermitteln. Unterlässt der Auftraggeber die Mängelrüge, so gilt die Einschaltung als genehmigt.

7. Ausfall

Kann die Werbebuchung aufgrund von technischen Störungen, insbesondere wegen Rechnerausfall, höherer Gewalt, Störungen aus dem Verantwortungsbereich Dritter etc. in einem erheblichen Umfang ganz oder teilweise nicht durchgeführt werden, so wird die Werbebuchung nachgeholt, soweit der Zweck der Buchung dadurch nicht beeinträchtigt wird.

8. Preise

Die beigefügte Preisliste gilt als Vertragsbestandteil. Alle Preise verstehen sich inkl. der jeweils gültigen Mehrwertsteuer.

Die angegebenen Preise sind die Vergütung für die Schaltung und Auslieferung der Anzeige. Zusätzliche Leistungen, wie z.B. die Erstellung eines Werbebanners, sind damit nicht abgegolten.

Eine Änderung der Preisliste durch Travello ist jederzeit möglich. Für vereinbarte und bestätigte Werbebuchungen sind die Preisänderungen nur wirksam, wenn die Änderung von Travello mindestens 1 Monat vor Durchführung der Kampagne angekündigt werden. Im Fall der Preiserhöhung steht dem Auftraggeber ein Rücktrittsrecht zu, dass er jedoch spätestens 14 Tage nach Erhalt der Mitteilung ausüben muss.

9. Zahlungsbedingungen

Die Rechnungsstellung erfolgt nach Durchführung der Werbekampagne. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungszugang ohne jeglichen Abzug zahlbar.

Bei Kampagnen, die über den Zeitraum eines Monats hinaus gehen, werden die Rechnungen jeweils zum Monatsende für den abgelaufenen Monat gestellt und zur Zahlung nach 10 Tagen fällig. Bei Zahlungsverzug ist Travello berechtigt den Auftrag zurückzustellen, ohne dass daraus ein Ersatzanspruch des Auftraggebers entstehen kann.

Einwände gegen die Rechnung können gegenüber Travello nur schriftlich erhoben werden. Dies muss möglichst umgehend nach Rechnungszugang erfolgen, spätestens jedoch einen Monat nach Rechnungsdatum. Die Unterlassung rechtzeitiger Einwendung gilt als Genehmigung.

Bei Zahlungsverzug oder Stundung ist Travello berechtigt, Verzugszinsen von 4% über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank p.a. zu fordern. Die Ausführung weiterer Aufträge kann bis zur Zahlung ausstehender Beträge ausgesetzt werden.

10. Haftung

Die Parteien haften einander im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Vertrages auf Schadenersatz nur bis zur Höhe Vertragswertes.

Dies gilt nicht in Fällen von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit und in Fällen der Rechtsmängel Haftung.

11. Vertragsänderungen

Für den Vertrag und alle Änderungen gilt das Schrifterfordernis, auch für die Aufhebung dieses Schrifterfordernisses. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein, so bleibt die Wirksamkeit des Vertrages im übrigen hiervon unberührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich, unverzüglich eine Regelung zu treffen, die der unwirksamen Bestimmung bei wirtschaftlicher Betrachtungsweise am besten entspricht oder ihr nahe kommt.

12. Gerichtsstand

Sofern der Antragsteller Vollkaufmann ist oder keinen Wohnsitz innerhalb der Bundesrepublik Deutschland hat, ist der Gerichtsstand Hamburg.

Es gilt deutsches Recht.

.
.
.
.
.
.
.
.
© 2000 - 2007 Travello - Reisen und Urlaub in Europa
.